Sankt-Peter-Ording

 
Illustration2.png
 
 

Ein entspannter Freundinnen-Urlaub wurde geplant: Labradorhündin Nilla darf an unserer Seite nicht fehlen, es soll nicht allzu weit weg sein und Meeresluft wollen wir unbedingt schnuppern. Unser passendes Reiseziel wurde also schnell gefunden - das Beach Motel in Sankt-Peter-Ording (kurz SPO) an der Nordsee soll es werden!

Die hellgraue Holz-Fassade mit weißen Geländern und Fensterrahmen, ein Surfer Bulli vor der Tür, ein kleiner Surfshop, eine leichte Meeresbrise im Gesicht, ein sehr freundliches und junges Team und die liebevolle Einrichtung des Beach Motels vermittelte uns von der ersten Sekunde an ein Urlaubsgefühl! Man könnte fast meinen, dass wir in Kalifornien gelandet sind und nicht an der deutschen Nordsee!

Über den Deich und die Dünen hinweg blickten wir auf den unglaublich breiten zwölf Kilometer langen weißen Sandstrand von SPO und seinen berühmten Pfahlhäusern. Über den Strand liefen wir in den Ortskern und mit Fellnase Nilla machten wir Halt im “Hund von Eden” Geschäft, die das Beach Motel mit Hundefutter, Hundebetten, Näpfen und Willkommens-Leckerli für die flauschigen Gäste versorgen.

In Sankt-Peter-Ording entdeckten wir viele schöne kleine Cafés und Restaurants, doch das Restaurant dii:ke im Beach Motel hat uns so gut gefallen, dass wir gleich mehrere Male dort eingekehrt sind. Nach einem unserer vielen Strandspaziergänge machten wir eine Mittagspause in der Strandbar 54° Nord. Aus dem hohen Pfahlgebäude hatten wir einen wunderbaren Blick hinab auf das Meer, den Strand, den aufsteigende Drachen, den Wassersportlern und auf die schöne Dünenlandschaft. Besonders im Winter stellen wir es uns dort bei einem heißen Tee und warmen Waffeln richtig gemütlich und kuschelig vor.

Unseren nächsten Spaziergang planten wir im benachbarten Ort Böhl. Startpunkt war ein Leuchtturm am Deich. Durch ein Holztor ging es geradewegs durch die grüne Weidenlandschaft, durchzogen von kleinen Flüsschen bis hin zum breiten Sandstrand, der anfangs mit dunkelrotem Gewächs bedeckt war. Auf dem Rückweg versperrten uns einige Kühe den Weg zurück zum Leuchtturm. Das war etwas aufregend, denn es war Nillas und auch Jessis erste nahe Begegnung mit Kühen!

Wir wollen ganz sicher wieder nach SPO zurück! ALOHA!!!