Tulum

 
21244834_10213810281593877_2079407614_n.png
 
 

Tulum ist in meinen Augen der paradiesischste Ort, den ich je bereist habe. Der unbeschreibliche Geruch des Dschungels, wunderschöne Grüntöne in der Natur, Pelikane, die in Formation über den Köpfen hinwegfliegen, überall laden Hängematten und gemütliche Sitzecken zum Entspannen ein, es gibt unglaublich leckeres Essen, die Restaurants, Bars und Hotels wurden mit vielen liebevollen Details und Naturmaterlialien eingerichtet, türkises Meer, feiner weißer Sandstrand und vieles mehr macht Tulum zu einem Ort, wo man zur Ruhe findet und die Beine und Seele baumeln lassen kann. 

So gut es geht, wird in Tulum auf Strom verzichtet, sodass unser Hotel Nomade Tulum nachts mit vielen Fackeln, Kerzenlicht, Laternen und Lichterketten ganz romantisch beleuchtet wurde. Bevor die Sonne unterging, wurde jeden Abend das gesamte Hotel eingeräuchert. Der Rauch hält Mücken und andere Insekten fern. Dieses Ritual hatte irgendwie etwas ganz Magisches an sich. Die Hotels in Tulum haben nur wenige Zimmer in kleinen Hütten oder Zelten, die nicht höher als die Palmen am Strand gebaut werden dürfen. 

Im Hotel waren wir den ganzen Tag barfuß unterwegs, das war richtig toll! 4 paar Schuhe hätte ich definitiv nicht einpacken müssen. ;)

In unserem Hotel haben wir fast jeden Abend gegessen, da uns das Essen von der Strandbar und dem Restaurant einfach so gut geschmeckt hat. Ein Grund mehr in das Nomade Tulum zurückzukehren!! ;) Mittags haben wir uns richtig coole Fahrräder im Hotel ausgeliehen, mit denen wir fast jeden Tag die Dschungelstraße auf- und abgefahren sind (und um uns leckere vegane Smoothies im "Raw Love" oder in der "Matcha Bar" zu holen).

Biegt man bei den Maya Ruinen von Tulum ab, kommt man nach Tulum Beach. Dieser Ort besteht aus kleinen versteckten Hotelanlagen, die auf der Strandseite gelegen sind und auf der anderen Seite, der Dschungelseite, befinden sich kleine Restaurants und lokale Geschäfte. Statt Hausnummern gibt es Kilometermarkierungen, das Nomade liegt bei Kilometer 8,5. Danach folgt nur noch ein Hotel, das Casa Malca (eine von vielen Villen von Pablo Escobar - das Hotel hat oben eine wahnsinnig schöne Aussicht auf den Dschungel s. ganz unten) bevor der Nationalpark Siam Kaan mit einem großen Eingangstor beginnt.

Ich werde ganz bestimmt wiederkommen, happy Tulum!

 
 
 

 
1444348306781.png

Weiter ging die Reise in Mexiko nach

Isla de Holbox

...